Race-Copter

Race-Copter

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

E-Turbine RaceCopter FPV 250 ARF Kamera

Artikel-Nr.: ETB250-ARF

259,00 € *
Auf Lager
Lieferzeit: bis 10 Werktage

SkyRC Quadrocopter FPV RTF Drone Sender TFT 100% RTR

Artikel-Nr.: SK910004

299,00 € *
UVP 399,00 €
Sie sparen 25 %

SkyRC HD FPV BRILLE Immersion GO 5.8G

Artikel-Nr.: SK600106

229,00 € *
Noch auf Lager
Lieferzeit: bis 10 Werktage
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Race-Copter

Es gibt Einsteiger Dronen bis hin zum FPV Profi Dronenflug

Ab 1. Oktober 2017 sind folgende Regeln für den Betrieb von Drohnen zubeachten.

Für jede Drohne, Quadrocopter oder Racecopter ist ein Versicherung pflicht, egal ob sie privat oder gewerblich genutzt wird.

Hierzu finden sie im PDF Anhang die nötigen Informationen zum Umgang und Betrieb der Fluggeräte

Ab sofort gilt:

  • Chancen für die Zukunftstechnologie: Künftig ist für den Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen unterhalb von 5 kg grundsätzlich keine Erlaubnis mehr erforderlich. Zudem wird das bestehende generelle Betriebsverbot außerhalb der Sichtweite aufgehoben. Landesluftfahrtbehörden können diese Art des Betriebs künftig für Geräte ab 5 kg erlauben.
  • Betriebsverbot, z.B.
    • über Wohngrundstücken ab 0,25 kg oder wenn das Gerät optische, akustische oder Funksignale übertragen oder aufzeichnen kann
    • in Flughöhen über 100 Metern (Verbot gilt nicht auf Modellfluggeländen oder wenn der Steuerer über einen Kenntnisnachweis verfügt - sofern es sich nicht um einen Multicopter handelt)
    • in und über sensiblen Bereichen, z.B. Einsatzorten von Polizei und Rettungskräften, Menschenansammlungen
    • in An- und Abflugbereichen von Flughäfen
    Die zuständige Behörde kann Ausnahmen von den Verboten zulassen
  • Erlaubnispflicht ab 5 kg und Betrieb bei Nacht. Die Erlaubnis wird von den Landesluftfahrtbehörden erteilt.

Ab 1. Oktober 2017 gilt:

  • Kennzeichnungspflicht ab 0,25 kg, z.B. durch Plaketten oder Aluminiumaufkleber aus Fach-, Schreibwarenhandel oder Internet. Sie muss Name und Anschrift enthalten. Sie muss dauerhaft, feuerfest und fest mit dem Gerät verbunden sein.
  • Kenntnisnachweis ab 2 kg, durch
    1. gültige Pilotenlizenz oder
    2. Prüfung durch eine vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannte Stelle (auch online möglich), Mindestalter: 16 Jahre, oder
    3. Bescheinigung nach Einweisung durch einen Luftsportverein (gilt nur für Flugmodelle), Mindestalter 14 Jahre.
    Die unter 2. und 3. genannten Bescheinigungen gelten für 5 Jahre.

Die neue Drohnen-Verordnung

Die neue Drohnen-Verordnung FAQ